Angelhaken

Vorbereitung des Hairs mit Fotos

monaje-hair-1

EL HAIR

anzuelo

Das Haar hat die Karpfenfischerei revolutioniert, da es die Möglichkeit gibt einen Köder anders und viel effektiver zu präsentieren. Die Geschichte beginnt 1979 wo Kevin Maddocks und Lenny Middleton es entdeckten. Vor dem Erscheinen des Haars, wurde der Köder direkt auf den Haken montiert. Das Haar ermöglicht das der Köder am Haken hängt und dem Haken nicht im Weg ist. Der Haken wird mit einer Schlaufe am Haar befestigt, am anderen Ende können wir mit einer Schlaufe den Köder besfestigen. Am Anfang haben die Erfinder ein Haar verwendet, welche Sie an die Krümmung des Haken befestigt hatten. Deshalb heißt es Haar oder Hair (englisch).

Um die Montage des Hakens mit dem Haar durchzuführen können wir verschiedene Knoten verwenden. Der meist verwendete ist der Knoten ohne Knoten. Jetzt werden wir eine Grundmontage vorbereiten (so nennt man die Konstruktion mit Haken und Haar), dafür haben wir einige Fotos vorbereitet mit den Schritten welche notwending sind.

Als allererstes sollten wir alle Materialien welche wir brauchen in Greifnähe haben, damit wir nachher nicht zur Werkzeugkiste laufen müssen.
Jetzt machen wir eine Schlaufe mit einem Ende der Schnur. In diesem Fall verwenden wir verflochtene Schnur, da es die meistverwendete Schnur für die Grundmontage ist. Zuerst schneiden wir 40 cm Schnur ab. Wenn wir alle Knoten gemacht haben, wird die Grundmontage 25 cm lang sein, abhängig von den verwendeten Knoten.

Wir verwenden einen Haken mit Öse. Um eine bessere Haltung zu erziehlen wird die Schnur zweimal durch die Öse geführt und danach wird die Schnur gezogen bis das Haar die gewünschte Länge hat, abhängig von den Boilies oder Partikel welche wir verwenden wollen. Um das beste Ergebnis zu erzielen, sollte man den Haken mit beiden Händen festhalten.

Danach wickeln wir die geflochtene Schnur so oft wie nötig um den Hakenschenkel. Man muss aufpassen, das die Schnur stramm gezogen ist und das Haar festhalten. Als letztes Machen wickeln wir noch einige Male unter dem Haar, da dann der Knoten besser hält.

Um den Knoten zu vervollständigen ziehen wir das Ende der Schnur durch die Öse. Der Knoten ist fertig, aber um Ihn fester zu machen können wir einen Tropfen Cyanoacrylate verwenden. Der Knoten ohne Knoten ist sicherer, weil er sich selbständig festhält: Je mehr Druck auf Ihn ausgübt wird, desto fester hält er den Haken.

Da der untere Teil mit dem Boden des Teichs in Berührung sein wird und deshalb Schleifspuren davontragen kann, bedecken wir diesen Teil des Haken mit PVC Schrumpfschlauch. Wir tauchen den Haken einige Sekunden in kochendes Wasser, der Schrumpfschlauch zieht sich zusammen und hält den Knoten. Es gibt auch Angler, welche lieber eine Silikonhülse, welche den Knoten schützt. Dies ist die Vorbereitung des konventionellen Haars.

Wie schon vorher erwähnt, ist das meistverwendete Material die geflochtener Schnur (wie Merlín - Kryston), aber wir können auch monoofilamente oder fluorocarbone verwenden oder auch fortschrittlichere geflochtene Schüre (wie Snake Bite – Kryston). Die Entscheidung für das Material ist abhängig von dem Verhalten unnter Wasser welches wir wünschen.

Mit dem vorbereiteten Haken und Haar muss man nur noch ein Partikel oder Boilie auf das Haar stecken. Um dies zu machen verwenden wir eine Ködernadel / Boilienadel mit der wir den Boilie durchstechen und danach die Spitze der Nadel an der Schlaufe des Haars befestigen.

Jetzt bewegen wir das Partikel / Boilie hin und her und passen währenddessen auf, dass das Haar immer stramm gezogen ist. Um sicherzustellen, dass das Partikel oder Boilie nicht wieder hinausgleitet verwenden wir ein kleines Plastikteil, den „Stopper“ / Boiliestopper. Wenn wir alles korrekt gemacht haben, können wir die Angelschnur fest auswerfen ohne das dass Partikel / Boilie aus dem Haar gleitet.

LÄNGE DES HAIRS

Das Haar hat keine Standardlänge. Wir können Boilies mit verschieden Diametern verwenden oder auch mehrere Boilies. Je nachdem müssen wir die Länge des Haars anpassen. Für ein 20 mm Boilie, muss das Haar ungefähr die Gleiche Länge haben, gemessen von der Verlängerung der Kurve des Hajens. Wenn wir 15 mm Boils verwenden beträgt die Länge ungefähr 30 mm.